GeneQuine Biotherapeutics GmbH entwickelt innovative Therapien für die Behandlung von Arthrose, einer degenerativen Gelenkerkrankung, die bisher nur unzureichend behandelt werden kann.

Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung beim Menschen und bei Tieren, wie zum Beispiel Pferden und Hunden. Da Medikamente mit langfristiger Wirksamkeit nicht verfügbar sind, kann Arthrose bisher nur unzureichend behandelt werden.

Das Ziel von GeneQuine ist es, die Lebensqualität und die Mobilität von Arthrosepatienten durch eine revolutionäre Therapie zu verbessern. Um dies zu erreichen, nutzt GeneQuine die neuesten Erkenntnisse auf den Gebieten der Arthroseforschung und Arzneimittelentwicklung zur Identifikation der geeignetsten Basistechnologie für ideale Arthrosemedikamente. Dabei stellte sich heraus, dass die Gentherapie ideal dafür geeignet ist, eine langfristig effektive und sichere Behandlung der Arthrose zu gewährleisten. Daher nahm GeneQuine einen innovativen gentherapeutischen Ansatz, bei dem Gentransfervehikel der neuesten Generation genutzt werden, als Basis für seine Produktkandidaten.

Parallel zur Entwicklung von Arthrosemedikamenten für den Menschen, entwickelt GeneQuine Produkte für den Veterinärbereich. Tierarzneimittelentwicklung ist ein attraktiver Bereich, da die regulatorischen Anforderungen, das Produktentwicklungsrisiko sowie die Entwicklungskosten deutlich niedriger und die Entwicklungszeiten signifikant kürzer sind als im Humansektor. GeneQuine fokussiert sich auf die Entwicklung der Produktkandidaten für Pferde und Hunde.

GeneQuine hat im Dezember 2017 das GQ-203-Entwicklungsprogramm (jetzt als FX201 bezeichnet) für die Behandlung von Arthrose bei Menschen an die amerikanische Firma Flexion Therapeutics, Inc verkauft. GeneQuine hält weiterhin alle Rechte an allen anderen in der Produktpipeline aufgelisteten Projekten.