GeneQuine und Panion erwägen Lizenzdeal für gentherapeutische Arzneimittel zur Behandlung von Arthrose in Hunden und Pferden [ 18 May 2017 ]

GeneQuine Biotherapeutics GmbH und Panion Animal Health AB haben einen Letter of Intent bezüglich einer möglichen Lizenz für GeneQuines Gentherapie-Technologie zur Behandlung von Arthrose bei Pferden und Hunden unterzeichnet.

GeneQuine und Panion erwägen Lizenzdeal für gentherapeutische Arzneimittel zur Behandlung von Arthrose in Hunden und Pferden

Arthrose ist eines der größten medizinischen und ökonomischen Probleme bei Pferden und Hunden. Die Arthrosemarktvolumina für diese Spezies belaufen sich auf mehrere hundert Millionen Dollar pro Jahr. Während die derzeit auf dem Markt befindlichen Medikamente eine symptomatische Behandlung bieten, ermöglicht keines davon den fortschreitenden Knorpelabbau langfristig positiv zu beeinflussen und den Verlauf der Erkrankung nachhaltig zu modifizieren (disease-modifying Wirkung).

GeneQuine nutzt Gentherapie-Technologie, um nachhaltig wirksame Arzneimittel zur lokalen Behandlung von Arthrose bei Tieren und Menschen zu entwickeln. In Arthrose-Krankheitsmodellen in Klein- und Großtieren (einschließlich Pferden) hat GeneQuine erfolgreich gezeigt, dass der Lead-Produktkandidat sowohl symptomatische als auch disease-modifying Wirksamkeit hat.

Panions Mission ist es, Behandlungen für chronische Krankheiten bei Tieren zu entwickeln und zu vermarkten. Panion hat bereits eine Lizenz für die gentherapeutische Behandlung von Epilepsie bei Hunden erworben und beabsichtigt, ihr Portfolio mit Arzneimittelkandidaten für andere chronische Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf und großem Marktpotential zu erweitern.

Beide Unternehmen teilen die Vision, dass die Gentherapie das Potenzial hat, die Behandlung verschiedener chronischer Krankheiten zu revolutionieren. Dies gilt insbesondere für Haustiere (einschließlich Pferde), da eine Einmalinjektion die Tier- und Tierbesitzer-Compliance verbessern und die Behandlungskosten im Vergleich zu herkömmlichen Arzneimitteln, die häufige Verabreichung/Tierarztbesuche erfordern, senken würde.

Die beiden Unternehmen haben nun einen Letter of Intent unterzeichnet, um eine Lizenzvereinbarung zu evaluieren und zu verhandeln, die Panion Zugang zu GeneQuines Produktkandidaten für die Behandlung von Arthrose bei Tieren geben würde. Kilian Guse, CEO von GeneQuine, kommentiert: "Wir glauben, dass die Gentherapie der Schlüssel zur nachhaltigen, symptomatischen und disease-modifying Therapie der Arthrose sein könnte. Für unsere veterinären Produktkandidaten suchen wir derzeit Entwicklungspartner mit Expertise im Bereich der Tiergesundheit. Wir freuen uns, dass Panion mit ihrer großen Erfahrung auf dem Gebiet der Veterinärmedizin daran interessiert ist, unsere Technologie für Tiere zu lizensieren und freuen uns auf die Verhandlung in den kommenden Monaten." Anja Holm, CEO von Panion, sagt: "GeneQuines vielversprechende wissenschaftliche Entwicklungen und die Indikation Arthrose passen gut in die Geschäftsstrategie von Panion und wir sehen ein großes Potenzial für dieses Projekt."

Über GeneQuine Biotherapeutics GmbH: GeneQuine ist ein in Hamburg ansässiges Biotech-Unternehmen, das eine neuartige Gentherapie-Plattform entwickelt. Das Lead-Programm fokussiert sich auf die Entwicklung von disease-modifying Arzneimitteln zur Behandlung von Arthrose bei Menschen und Tieren. Die Technologie wurde ursprünglich am Baylor College of Medicine, Houston, USA von GeneQuines Mitgründer Kilian Guse entwickelt und exklusiv an GeneQuine lizensiert.

Kontakt: Kilian Guse, CEO; kilian.guse@genequine.com

Über Panion Animal Health AB:

Im Juni 2015 gründete CombiGene die hundertprozentige Tochtergesellschaft CombiGene VET AB, welche später in Panion Animal Health AB umbenannt wurde. Die Firma wird die Technologie von CombiGene nutzen, um eine Behandlung für Epilepsie bei Hunden zu entwickeln. Darüber hinaus ist es Panions Ziel, andere Veterinärmedizinprojekte oder Produkte einzulizensieren oder zu erwerben.

Zurück